Museum Mödling- Thonetschlössl Beethovenhaus-Arbeiitszimmer Detail Museum Mödling-Thonetschlössl
Standorte
Museum Mödling- Thonetschlössl Josef-Deutsch-Platz 2 2340 Mödling Tel. 02236/24159 museum.moedling@tele2.at Wegweiser Öffnungszeiten: Ganzjährig geöffnet: Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 9 – 13 Uhr, Samstag 10 – 14 Uhr, Sonntag und Feiertag 14 – 18 Uhr, Faschingsonntag, 24. bis 26. Dezember, 31. Dezember und 1. Jänner geschlossen Entrittspreise: Kombikarte für alle Mödlinger Museen  € 3,–,  ermäßigt € 2,–, Schüler € 1,50 Eintritt für Mitglieder des Bezirks-Museumsvereines und Inhaber der NOE-Card frei
Mittelalter Neuzeit Geologie Hyrtlbibliothekt Uhrensammlung Frühgeschichte Zengarten Gräfin Mitsuko

Festsaal

Urgeschichte

Hausgeschichte

Johann Baptist Verda von Verdenberg stiftete 1631 ein Kapuzinerkloster. Das Kloster wurde im

Türkenkrieg 1683 zerstört und 1684 wiederaufgebaut. Das Kloster wurde 1785 unter Joseph II.

säkularisiert und 1786 von Giacomo Caliano erworben und zur Erzeugung von Seide und Tüchern

genutzt. Um 1806 bestand die Nutzung des Gebäudes als chemische Bleicherei, um 1821 als Theater.

1833 erwarb es der Entomologe Ernst Heeger im Wege einer Auktion und es folgte die Nutzung als

Seidenfabrik. Die nächste Eigentümerin ab 1845, Altgräfin Elise von Salm, eine geborene Liechtenstein

ließ das Gebäude schlossähnlich umbauen. 1889 erwarb die Familie Thonet das Gebäude. 1931 von

der Sparkasse der Stadt Mödling erworben wurde das seit 1904 bestehende Bezirksmuseums

unterbracht. Von 1945 bis 1955 diente das Gebäude als Polizeikommissariat. 1958 wurde das

Gebäude von der Stadt Mödling erworben und ab 1965 wiederum als Bezirksmuseum genutzt.

Der symmetrische Bau mit überhöhtem dreigeschossigem Mittelteil und zweigeschossigen

Seitenflügeln unter Walmdächern zeigt platzseitig eine strenghistoristische Fassade mit gequaderter

Sockelzone und Lisenen und gartenseitig am Mittelrisalit eine Portal-Balkon-Fenster-Gruppe und im

abgetreppten Giebel das Allianzwappen der Salm/Liechtenstein aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Das im Kern barocke Kirchenschiff des Klosters ist im Mittelrisalit erhalten. Die ehemaligen

stichkappentonnenartigen Kirchengewölbe sind im Obergeschoss im Festsaal erhalten. Die Gewölbe

wurden im 3. Viertel des 19. Jahrhunderts mit neobarockem Stuckdekor versehen.

Sie können unseren barock gestalteten Festsaal für Ihre Veranstaltungen  mieten: Konzerte – Vorträge – Diaschauen – Trauungen Sitzplätze: max. 100, Leinwand 2,90 x 2,40 m, Schweighofer-Flügel (Benützung gegen Gebühr), keine Gastronomieausstattung bzw. Küche vorhanden, das ganze Haus ist Nichtraucherzone. Kosten: Montag bis Donnerstag  € 120,– Nutzungsentgelt zuzügl.  € 8,– Aufsichtsentgelt pro Stunde. Freitag, Samstag, Sonntag, Feiertag  €  220,– Nutzungsentgelt zuzügl. € 8,– Aufsichtsentgelt pro Stunde. Terminvereinbarung und Auskünfte bei Fr. Chromy 02236/24159                                                      Standsamt Mödling
Volkskundemuseum Bauerngarten
Sonderausstellung Ruth Roschanz. Malerin, Graphikerin, Keramikerin, Restauratorin. Eröffnung am 29. September 2018, 18.30 Uhr durch Vizebürgermeister KR Ferdinand Rubel. Mit Podiumsgespräch von Zeitzeugen: Roland Sölder, Anatol Eschelmüller, Christian Matzner (Kurator) und Angelika Neef (Recklinghausen, sie hat den Nachlass der alleinstehend verstorbenen Mödlingerin in Deutschland 1993 bis 1996 abgewickelt und den Restnachlass dem Museum Mödling 2018 übergeben) Die Ausstellung wird bis 31. Jänner 2019  zu sehen sein. Museum Mödling - Thonetschlössl, 2340 Mödling,  Josef-Deutsch-Platz 2
Sonderausstellung Große Komponisten in unserer kleine Stadt vom Mittelalter bis heute & Werner Schmid, Mödlinger Musiker und Komponist – 1930–2013 Weltberühmte    Komponisten    und    heute    beinahe    vergessene    Komponisten    –    sie wurden in Mödling geboren. Ausstellungseröffnung am Freitag, 19. Oktober 2018, 19 Uhr durch Bürgermeister Hans Stefan Hintner. Mitwirkende Medelike Consort, Ballettschule Schwamberger, Chor-Contoverse, Prof.Anton Straka. Die Ausstellung ist bis 26. Jänner 2019 zu sehen. Museum Mödling - Thonetschlössl, 2340 Mödling,  Josef-Deutsch-Platz 2
Buchpräsentation im Museum Mödling Freitag, 12. Oktober 2018, 18.30 Uhr Kurt Bednar – Der Papierkrieg zwischen Washington und Wien 1917/191 Am   7.   Dezember   1917   erklärten   die   USA   Österreich-Ungarn   den   Krieg.   Offen   bleibt   bis heute,   welche   Gründe   zu   diesem   Schritt   geführt   haben.   Die   Auseinandersetzungen fanden aber nicht auf Schlachtfeldern statt, sondern waren diplomatischer Natur. 504 Seiten, gebunden, € 34,–, ISBN 978-3-7064-5648-4. Bücher werden zum Verkauf aufliegen. Museum Mödling - Thonetschlössl, 2340 Mödling,  Josef-Deutsch-Platz 2